Pressemitteilungen

Neues von Ihrer Bank

Hier finden Sie unsere aktuellen Pressemitteilungen. Wir informieren die Presse regelmäßig über Aktivitäten und Neuigkeiten in eigener Sache.

Vermögen erhalten im Alter

Magstadt, den 17.10.2017.

„Vermögen erhalten im Alter“. 120 Mitglieder und Kunden folgten einer Einladung der Volksbank Magstadt eG in das katholische Gemeindezentrum. Experten unterschiedlicher Fachbereiche informierten die Anwesenden über die wichtigsten Themen rund um das Thema Vermögen erhalten im Alter.

„Mit dem Vermögen, welches man sich im Laufe der Zeit erarbeitete, möchte man in späteren Jahren den gewohnten Lebensstandard weiterführen.“, so Vorstandsmitglied Andreas Zeller bei seiner Begrüßung. Ob Geldanlagen, Investitionen in Immobilienvermögen oder Versicherungen, was vor Jahren entschieden wurde, bestimmt den Lebensstandard für viele Jahre. Oft ändern sich Gesetze schleichend und was vor Jahren richtig war, bedarf vielleicht heute einer Korrektur. Dies nahm die Volksbank Magstadt eG zum Anlass ihre Mitglieder und Kunden bei einer Abendveranstaltung zu informieren.

Die Anwesenden Experten zeigten an zahlreichen Beispielen anschaulich auf, worauf man besonders achten sollte. Darüber hinaus wurde auf Gesetzesänderungen in diesen Bereichen eingegangen. Rechtsanwalt Gunnar Stuhlmann, Kanzlei Stuhlmann & Collegen, informierte über Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung und gab wertvolle Tipps für das Testament. Vertriebsdirektor Lothar Kieß, Union Investment Privatfonds GmbH, zeigte Möglichkeiten zur Geldanlage und zum Vermögensschutz in der Niedrigzinsphase auf. Auf die aktuellen Änderungen im Pflegestärkungsgesetz und Irrtümer in der Pflege ging Thorsten Fentsch, Krankenversicherungsbetreuer bei der R+V Lebensversicherung, ein. Herr Dieter Lange, Geschäftsführer der Renninger Urbanbau-Gruppe, informierte zum Thema Wohnen und Wohnraumplanung im Alter.

Vorstandsmitglied Marco Ringwald fasste die Vorträge zusammen, dass Vermögen erhalten eine kontinuierliche Arbeit ist, die vertrauenswürdige Partner erfordert. „Wir alle sollten uns vor Augen halten, dass Vermögen zur Bequemlichkeit des Lebens – insbesondere im Alter - dient“, so Ringwald.